Autotransporter der Bahn macht sich selbstständig

Jap, wirklich passiert :D Ich weiß auch glaub ich genau, welcher das war, hab den gesehen. Hab den Zeitungsartikel heute Morgen in der Zeitung entdeckt und nur noch gelacht, weil das echt hart ist :D

Geistergüterwaggon rollt über Schienennetz :D

Ich schreibe den Artikel ab:

Olching – Ein schneller Griff genügt, um auf der Modelleisenbahnanlage daheim einen abgekuppelten Waggon zu bremsen. Ganz ähnlich macht es die große Bahn, wenn ihr beim Rangieren ein Wagen auskommt. Dann werden schnell Schalter umgelegt und eine Fahrstraße freigemacht – wenn rechtzeitig alamiert wird. Die Beteiligten einer noch nicht aufgeklärten Rangierpanne im Bahnhof Mammendorf reagiertn ebenfalls schnell, als sich am vergangenen Samstag ein mit Autos beladener Waggon allein in Richtung München aufmachte. Erst in Olching wurde er gestoppt.

Die Fahrgäste im S-Bahnzug vor dem Olching Bahnhof müssen nicht schlecht gestaunt haben, als am Zug plötzlich der einzelne Waggon vorbeifuhr und sich danach die S-Bahn nach langem Halt auf freier Strecke wieder in Bewegung setzten durfte. Eine Bahnsprecherin bestätigte am Donnerstag Informationen der Fürstenfeldbrucker SZ über den Vorfall ,sagte aber, dass zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr auf der Strecke bestanden habe. Zur Ursache wollte sie sich noch nicht äußern, weil die Untersuchung noch läuft.
Fest steht bislang, dass auf der am meisten befahrenen Strecke Deutschlands ein Güterzug aus Mannheim in Mammendorf halten musste, damit ein Waggon mit technischem Defekt abgekuppelt werden konnte. Dabei setzte sich ein anderer, mit Autos beladener Waggon selbst in Bewegung.
Sofort wurde der Fahrienstleiter informiert, auf der Strecke hielten alle Züge an, der Autotransporter rollte “kontrolliert Richtung Rangierbahnhof Nord” in Allach. An der Abzweigung Olching wurde der Ausreißer von einer Steigung gebremst und rollte aus. Später wurde der Waggon von einer Lok abgeholt, der Verkehr lief wieder an. 

Quelle: Fürstenfeldbrucker SZ, Nr. 42, 20. Februar 2009, Seite 1

Schon lustig, was immer so alles passiert bei der Bahn :D

Erst rollt ein Geisterzug 20 km durch Oberbayern (siehe in unserem Artikel darüber) und jetzt ist es ein herrenloser Güterwaggon. Was ich mich bisher nur immer noch frage: wie konnte der so lange antriebslos rollen? Hängt wohl damit zusammen, dass Mammendorf auf 536 und Olching auf nur 509 m über NN liegt. Aber die Strecke ist eigentlich auch nicht grade klein, was nur ein sehr sehr geringes Gefälle ausmachen dürfte.

Ich schätze mal, dass es mit dem einen liegengebliebenen Güterzug zu tun hat (wir berichteten), aber sicher ist es wohl nicht, auch wenn ich keine andere Möglichkeit wüsste.

Übrigens: Aufgrund von zuviel Spam wurde die Kommentar-Funktion für nicht-registrierte Leser deaktiviert. Um Kommentare schreiben zu können, registrieren Sie sich bitte (kostenlos und unverbindlich).

Greetz,
Wozzap 

Hinterlasse eine Antwort