Bier und ICE

Ja, ich war am Freitag mal in München für so drei bis vier Stunden. Etwa die Hälfte der Zeit, die ich eigentlich mit Zugfahren verbracht habe.
Ich war mit Benedikt in einer Tutorstunde an seiner Uni und ich wollte noch für meinen Kumpel, der Samstag seinen 18. Geburtstag feierte eine Überraschung besorgen. Also kauften wir etwa 20 Minuten vor Abfahrt einen Kasten Augustiner Edelstoff. Belächelt und angestarrt zogen wir am Zug zur Spitze, wir wurden freundlich vom Zugpersonal begrüßt und auch belächelt. Bei einem Systemhalt in Nürnberg, etwa 3 Minuten zu früh angekommen, standen eine Reisende, die sich mit dem ebenfalls dort befindliche Zugbegleiter unterhaltete und ich auf dem Bahnsteig und schnappten etwas Frischluft. Ich schätze, ich habe bleibenden Eindruck hinterlassen, da sich er umdrehte und empfiel: “Machen Sie es doch wie der junge Mann hier! Er hat einen ganzen Kasten Bier als Proviant mit!”

Hinterlasse eine Antwort