Buch-Tipp: Senk ju vor träwelling (2. Folge)

Senk ju vor träwelling 2Und mal wieder ist es soweit, ich habe neuen Lesestoff für Bahnfahrten (welche sich ja bekanntermaßen auch mal schnell hinziehen können und man viiieeellll Zeit zum Lesen hat. So hat die S-Bahn München ja eigentlich auch Recht mit der Werbung in den Triebzügen. Da steht doch immer: “Endlich Zeit zum Lesen… S-Bahn fahren!” Irgendwo steckt doch immer ein wahrer Kern :D

Es handelt sich (wie immer bisher bei meinen Lektüre-Posts) um ein Buch von Mark Spörrle und Lutz Schumacher. Und es handelt sich auch schon wieder um das Buch “Senk ju vor träwelling”. Aber dieses Mal ist es die zweite Folge von dem Buch und die kann ich auch nur jedem ans Herz legen, der einen Sinn für maßlos übertrieben sarkastischen Humor für die Bahn mitbringt.

Wie schon auch der erste Teil, so ist auch die neue Folge im bekannten Stil geschrieben und es macht immer wieder Spaß, da drin zu lesen – vor allem, wenn man ironischerweise grade selbst im Zug feststeckt. Um mal den Klappentext zu zitieren:

“Die wahnwitzige Reise geht weiter: senk ju ägän …

Dieses Schwarzbuch enthüllt die letzten großen Rätsel der Bahn. Warum spielen Fahrkartenautomaten immer ein böses Spiel? Welche hochgeheimen Aufgaben haben Bahn-Zeitverschieber? Warum verschwinden Ort wie Gera, Heidelberg oder Flensburg von der Landkarte? Und wieso ist Ankommen mit der Bahn heute mehr Glückssache denn je? Außerdem: warum sie nie mit Gepäck verreisen sollten und warum erst recht nicht mit Kindern. Mit verzweifelten Notizen aus dem Regional-, Ersatz- und Nachtverkehr, mit großem Glossar ‘Bahnisch für Anfänger’, mit einer Menge neuer Überlebens- und Selbsthilfetipps. Und: mit garantiert KEINEM Interview mit dem Bahnchef…”

Sagt wirklich alles, was man da drin findet. Ich hatte mich erst wirklich nicht drauf eingestellt, dort ein Interview mit Herrn M… dem Herrn Bahnchef zu finden, aber ich wurde enttäuscht. Es ist praktisch ein NICHT-Interview drin. Aber mehr will ich gar nicht verraten, sonst ist es langweilig :D

Auch die neue Folge kostet bei Amazon (klick) wieder 12 Euro. Das neue Buch umfasst ca. 190 Seiten, kommt mit harten Deckeln und im Taschenbuchformat und hat die ISBN 978-3-451-30121-6.

Ich wünsche schonmal viel Spaß auf der nächsten Bahnfahrt, denn die kommt bestimmt. Ach und nebenbei habe ich in Erfahrung gebracht, dass man mit diesem Buch so gut wie jeden Zugbegleiter (heißt ja nicht mehr Schaffner) bei der Fahrkartenkontrolle zum Schmunzeln bringen kann. :D

Greetz,
Wozzap

Hinterlasse eine Antwort