Aktuell unterwegs in der Kategorie

Privatbahnen

München Hauptbahnhof: Zwei Automaten - Eine Verwirrung

Verwirrung in München

Es ist soweit: der “Wettbewerb” (die Anführungszeichen sind mit vollster Absicht gesetzt) im innerdeutschen Regionalverkehr hat es mal wieder geschafft, den Kunden vollends zu verwirren – dabei soll er doch alles für ihn besser machen. Haha, dass ich nicht lache.

Wovon ich rede? Vom Meridian. Diese Zugleistungen (im Übrigen tragen sie als Abkürzung nicht RE/RB etc. sondern “M” – ich scherze dabei immer mit Militärzügen, ist genauso dort) werden von der Bayerischen Oberlandbahn GmbH erbracht, einem Tochterunternehmen des französischen Konzerns “Veolia” – ihr wisst schon, alles was so weiß, gelb, blau angefahren kommt gehört da dazu.

Zum letzten Fahrplanwechsel im Dezember 2013 hat der Meridian nun also seinen Betrieb aufgenommen auf der Strecke München – Rosenheim – Salzburg (zumindest ist das die wichtigste des Netzes).

Kontrollperiode in Münchner U-Bahnen?

Schon wieder kontrolliert worden in der U-Bahn. Wollte nur zwei Stationen fahren, seh so ne unscheinbar gekleidete Frau, nix auffälliges. Dann schließen sich die Türen und wir fahren, zückt die auf einmal ihren Ausweis und meint: “Die Fahrkarten, bitte!” Zudem waren noch zwei weitere Zivilkontrollen in dem Wagen… Zum Schluss …